Die Behandlungspflege umfasst folgende Tätigkeiten:

Häusliche Krankenpflege nach § 37 SGB V (Leistungen der Krankenversicherung) wird erbracht, um eine Krankenhausbehandlung zu vermeiden oder zu verkürzen, oder um das Ziel einer ärztlichen Behandlung sicherzustellen.

Medizinische Behandlungspflegen werden nur von examinierten Pflegekräften durchgeführt.

Leistungen der Behandlungspflege werden vom behandelnden Arzt verordnet und die Kosten werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen.

Das sind zum Beispiel :

  • Vitalzeichenkontrollen (z.b: Blutdruck, Blutzucker, Temperatur etc.)
  • Verabreichen oder Richten von Medikamenten, Augentropfen, Injektionen etc.
  • Anziehen von Kompressionsstrümpfen, Kompressionsverbänden, Wundversorgung
  • Versorgung von Kathetern und Magensonden

All diese und weitere Leistungen kann unser Pflegedienst erbringen.

Auch bei Krankheit gepflegt zu Hause bleiben

 

Um einen stationären Aufenthalt im Krankenhaus abzukürzen oder zu vermeiden oder auch um Ihre Therapie zu sichern, verordnen Ärzte Ihren Patienten Leistungen der Behandlungspflege. Unsere Pflegefachkräfte versorgen Sie nach den Vorgaben Ihres behandelnden Arztes. Blutdruck messen, Insulin und Medikamente verabreichen, Wunden versorgen – dies sind nur einige der Tätigkeiten, die wir im Rahmen der medizinischen Behandlungspflege ausführen.

Wir verfügen über ausgebildete Wundexperten, die Ihre Wunden versorgen können. Unsere Pflegefachkräfte sind erfahren, mit den unterschiedlichsten Krankheitsverläufen vertraut und betreuen auch Klienten mit komplexen Krankheitsbildern.

Diese Leistungen rechnen wir mit Ihrer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung ab.